Über 30 Aktive und ehemalige Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Elvershausen folgten kürzlich der Einladung ihres Ortsbrandmeister Matthias Brandt zu einer außerordentlichen Versammlung, nachdem die Jahreshauptversammlung zu Jahresbeginn ausgefallen war.

Wichtigster Tagesordnungspunkt der Versammlung unter freiem Himmel vor dem Feuerwehrhaus war die Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges. Nachdem seitens der Gemeinde die Weichen für das Neufahrzeug gestellt wurden, gab es in den vergangenen Monaten zahlreiche Gespräche im kleinen Kreis. Im Rahmen der Ausschreibung stellten mehrere Hersteller ihre Tragkraftspritzenfahrzeuge mit Wassertank (TSF-W) coronabedingt einem kleinen Kreis vor. Brandt berichtete von der Vergleichsvorführung, dass nur einer der anwesenden Hersteller, die Firma Schlingmann aus Dissen, ein den Wünschen entsprechendes Fahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,49 Tonnen vorstellte. Leider müsse man bei der Zusatzbeladung und der verfügbaren Wassermenge Abstriche hinnehmen, da das Grundfahrgestell des Herstellers MAN durch die aktuelle Abgasnorm und auch weitere Sicherheitseinrichtungen schwerer geworden sei. Dennoch, so betonte der Ortsbrandmeister bei dem mit zahlreichen Bildern hinterlegten Bericht von der Fahrzeugvorstellung, sei das zukünftige Fahrzeug ein deutlicher Schritt für eine auch in Zukunft gut gerüstete Wehr.

Das zukünftige Fahrzeug soll mit einigen Extras ausgestattet werden, die über die Mindestausstattung hinausgehen und somit nicht von der Gemeinde finanziert werden. Unter anderem soll das Fahrzeug einen Lichtmast bekommen, um jederzeit die Einsatzstellen vernünftig ausleuchten zu können. Die Anwesenden waren sich nach kurzer Diskussion einig, dass die Zusatzausstattung beschafft werden soll, die Finanzierung soll unter anderem durch Spenden erfolgen.

Die Frage, wann denn das neue Fahrzeug das alte, mittlerweile über 25 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug ablöst, ist nur schwer zu beantworten. Gerd Fricke, stellvertretender Gemeindebrandmeister, sprach von vollen Auftragsbüchern bei den Herstellern und Lieferzeiten oftmals über 24 Monaten.

Außerdem wurden Jannis Brandt, Jannis Döring und Mojan Klose von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen. Zusammen mit Lea Schmull, Lara-Sophie Rien, Nils Rien und Kay Loy haben sie bereits die Truppmann-Ausbildung erfolgreich absolviert und stehen zukünftig auch für Einsätze bereit.

 

Verstärkung für die Ortsfeuerwehr Elvershausen (von links) Jannis Brandt, Lea Schmull, Jannis Döring, Nils Rien, Kai Loy, Lara-Sophie Rien und Mojan Klose.