Ortsbrandmeister Matthias Brandt und sein Stellvertreter Andreas Schmull sollen auch in den kommenden sechs Jahren die Geschicke der Freiwilligen Feuerwehr Elvershausen lenken. Ohne Gegenstimmen wurden die beiden in Geheimer Wahl unter der Leitung von Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens anlässlich der Jahreshauptversammlung in der Gastwirtschaft Kiel gewählt. Die beiden müssen noch vom Gemeinderat bestätigt werden, erklärte Ahrens den weiteren Ablauf bis zur offiziellen Ernennung.

Ebenfalls einstimmig wählten die 26 anwesenden Aktiven Sven Henkel als Nachfolger von Dennis Brünig zum neuen Gruppenführer. Unterstützt wird er von Ralf Sander, Werner Eikemeyer kümmert sich um die Altersgruppe.

Die Kassengeschäfte liegen ab sofort in den Händen von Kai Loy als Nachfolger von Maik Rasche, der nicht mehr kandidierte. Für die Kassenprüfung sind Klaus-Dieter Rode, Dietmar Albrecht und Heiko Rien von den rund 40 anwesenden Mitgliedern bestimmt worden.

Die scheidenden Kommandomitglieder verabschiedete das Führungs-Duo mit Präsenten.

In ihren Grußworten waren sich der stellvertretende Abschnittleiter Dirk Spiller, Gemeindebrandmeister Sven Helmold, Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens und auch Ortsbürgermeister Frank Sander einig, alle bedankten sich für die geleistete Arbeit und lobten das Engagement, jederzeit freiwillig für die Aufgaben der Feuerwehr bereit zu sein. Ortsbürgermeister Sander überbrachte eine Spende aus Ortsratsmitteln, die für die wichtige Nachwuchsarbeit der Feuerwehr bestimmt ist.

Von zwei Einsätzen, diversen anderen Terminen und den zweitägigen Feierlichkeiten zum 112-jährigen Bestehen berichtete der Ortsbrandmeister in seinem Jahresbericht. Zehn Kinder in der Kinderfeuerwehr haben im vergangenen Jahr rund 230 Stunden absolviert, die elf Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr kommen auf über 1720 Stunden. Das Betreuerteam, so der Kinder- und Jugendfeuerwehrwart Stefan Barbeln in seinem Bericht, kommt auf fast 600 Stunden, die für die Ausbildung des so wichtigen Feuerwehrnachwuchses aufgewendet wurden.

Die gute Jugendarbeit trägt Früchte, erstmals seit über fünf Jahren gab es Nachwuchs für die Einsatzabteilung: Lea Schmull und Lara-Sophie Rien wurden zu Feuerwehrfrau-Anwärterinnen und Nils Rien zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt.

Eine erfreuliche Nachricht konnte Matthias Brandt der Versammlung verkünden: Jetzt soll es ernst werden mit dem neuen Fahrzeug, das schon seit Jahren im Gespräch ist. Die Planungen für das neue Fahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser, sollen im Laufe des Jahres abgeschlossen sein, so dass die Beschaffung starten kann.