Über 30 Aktive der Ortsfeuerwehren Elvershausen, Berka, Lindau, Suterode, Gillersheim und Marke konnte Ortsbrandmeister Matthias Brandt am Dienstagabend im Elvershäuser Feuerwehrhaus zu einer Fortbildungsveranstaltung mit dem Titel „Sonder- und Wegerecht – von der Alarmierung bis zum Einsatzort“ begrüßen.

Polizeihauptkommissar Peter Schliep, Sachbearbeiter Verkehr bei der Polizeiinspektion Northeim, beleuchtete in seinem rund 90minütigen Vortrag zunächst die rechtlichen Grundlagen für die Nutzung von Sonder- und Wegerecht. Mit unterschiedlichen Beispielen veranschaulichte er die Schwierigkeiten, die bei der Nutzung von Sonder- und Wegerecht auftreten können, insbesondere wenn es einmal zu einem Unfall kommen sollte. Besonders schwierig sei die Nutzung von Sonderrechten auf dem Weg zum Feuerwehrhaus, so Schliep. Zwar erlaube die Straßenverkehrsordnung die Nutzung, doch eine Vielzahl, teils höchstrichterliche Entscheidungen sprechen eine andere Sprache. Die verschiedenen Gerichtsurteile regten zum Nachdenken an. Fazit: Bis zum Feuerwehrhaus besser auf Sonderrechte verzichten und sich an die Straßenverkehrsordnung halten.

Die Feuerwehr Elvershausen bedankt sich beim Referenten Peter Schliep für den interessanten und kurzweiligen Vortrag und  bei allen Feuerwehren, die mit ihrer Teilnahme für ein volles Haus gesorgt haben.