Andreas Schmull (von links) und Ortsbrandmeister Matthias Brandt verabschiedeten Robert Brauns, Karl-Wilhelm Eikemeyer und Helmut Keune aus dem aktivem Dienst, rechts Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens.

„Lasst euer Kommando nicht auf dem Schlauch stehen, sondern geht mit ihm durch’s Feuer“, diesen Appell richtete der stellvertretende Elvershäuser Ortsbürgermeister Bernd Wedemeyer an die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Elvershausen in seinen Grußworten anlässlich der Jahreshauptversammlung. Er dankte für die Einsatzbereitschaft und betonte, dass dafür auch eine gute Ausstattung notwendig sei, ein neues Fahrzeug solle es in den nächsten Jahren geben. Ein lobte die gute Nachwuchsarbeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr, die der Ortsrat gern mit einem Zuschuss unterstütze.

Ortsbrandmeister Matthias Brandt berichtete in seinem Jahresrückblick von zwei Brandeinsätzen und vier sturmbedingten Hilfeleistungen sowie von diversen weiteren Terminen. Kinderfeuerwehrwart Stefan Barbeln berichtete den 37 Anwesenden von einem Umbruch in der Kinderfeuerwehr. 2018 habe er das letzte Kind, dass er bei seinem Amtsantritt 2015 übernommen habe, an die Jugendfeuerwehr abgegeben. Im vergangenen Jahr gab es mehrere Neuzugänge, aktuell sind acht Kinder aktiv.

Jugendfeuerwehrwart Carsten Rien berichtete von den Aktivitäten der zwölf Jugendfeuerwehrmitglieder und erklärte der Versammlung, nicht länger als Jugendfeuerwehrwart zur Verfügung zu stehen. Die Versammlung wählte den bisherigen Stellvertreter Stefan Barbeln zum Nachfolger, ein neuer Stellvertreter fand sich nicht. Andreas Schmull, stellvertretender Ortsbrandmeister, wurde zum Atemschutzgerätewart gewählt, Maik Rasche als Kassenwart im Amt bestätigt und Andreas Sander, Klaus-Dieter Rode und Wilfried Gebhardt zu Kassenprüfern bestimmt.

Mit einem Präsent wurden Karl-Wilhelm Eikemeyer, Helmut Keune und Robert Brauns aus dem aktiven Dienst verabschiedet, sie gehören zukünftig der Altersgruppe an. Auch Carsten Rien erhielt ein Präsent für seine Arbeit als Jugendfeuerwehrwart.

Die Ortsfeuerwehr wird in diesem Jahr 112 Jahre alt und richtet aus diesem Grund den Gemeindepokal-Wettbewerb am 7. September aus.

112 € sammelten die Elvershäuser Brandschützer während ihrer Jahreshauptversammlung. Das Geld soll dem 3jährigen Justus aus Gillersheim zu Gute kommen, der einen Assistenzhund benötigt.

 

Geschenke zum Abschied aus dem aktiven Dienst.

Ein kleines Geschenk gab es für den scheidenden Jugendfeuerwehrwart Carsten Rien.